Telephone Icon  030 33 77 83 62    Facebook Icon   YouTube Icon

La Missis

Hersteller: Citroën Ami 6
Preis: 21.800

  • Baujahr: 1966
  • 2 Zylinder
  • 596 ccm
  • 24,5 PS
  • 113 km/h

Flaminio Bertoni, der Designer des Citroën Ami 6, wusste nicht so recht wie er den Auftrag seines Arbeitgebers erfüllen sollte. Ein viertürige Stufenhecklimousine auf dem Fahrgestell einer Ente sollte er kreieren und dieses Fahrzeug sollte mehr Bewegungsfreiheit als andere gleich große Fahrzeuge haben und noch dazu über einen geräumigen Kofferraum verfügen. Eine Aufgabe die unmöglich erschien und Bertoni’s Bitte das Auto doch mit einem Schrägheck zu versehen wurde kategorisch abgelehnt. Er war fast verzweifelt und plötzlich kam ihm die ungewöhnliche aber einzig mögliche Idee zur Umsetzung dieser Aufgabe. Er drehte den Winkel der Heckscheibe um und schuf dadurch eine üppige Kopffreiheit über dem Rücksitz und einen, im Verhältnis zur äußeren Größe, riesigen Kofferraumdeckel. Jahre später bezeichnete er das Design der Ami 6 Limousine als seine beste Arbeit. Das Auto scheint sich schon im Stand fortzubewegen bzw. es sieht aus wie ein Comicauto was so vehement beschleunigt, dass sich alle Linien nach hinten ziehen. Die Ami wurde zwischen der „Ente“ und der DS platziert und zielte schon stark auf weibliche Kundschaft. Wie damals bei Citroën üblich war die Modellbezeichnung ein Wortspiel. Zwar bedeutet das Wort Ami im Französischen nichts anderes als Freund, aber auf Französisch ausgesprochen klingt Ami 6 - La Missis - wie das englische Wort Misses, also Frau. Somit eine passende Bezeichnung für ein Automobil, was genau diese Käuferschicht ansprechen sollte und auch tat. Neben dem ab 1964 angebotenem Kombi, ist vor allem die Limousine mit der nach hinten geneigten Heckscheibe, die ganz nebenbei das Regenwasser vom Glas fernhält und den Rücksitzpassagieren Schatten spendet, gesucht. Die heutige Seltenheit dieses Automodells lässt es kaum vermuten, aber 1966 war der Citroën Ami das meistgebaute Auto Frankreichs!

Diese Ami 6 Limousine wurde am 30.04.1966 in Frankreich erstmals zugelassen. Genau 16 Jahre später, am 30.04.1982 wurde das Auto nach Romans, zwischen Lyon und Avignon, umgemeldet. Anschließend blieb das Fahrzeug bis 2009 in einer Hand und wurde dann nach Verona in Italien verkauft. Dort wurde die ohnehin sehr gut erhaltene Ami bei einer Firma, die sich auf die Citroën Modelle 2CV, Dyane, Mehari und Ami spezialisiert hat, zerlegt und originalgetreu wieder neu aufgebaut. Dabei wurde die Lackierung im originalen nebelgrauen Farbton neu lackiert. Die noch sehr gut erhaltenen roten Sitzpolster wurden jedoch ausschließlich gereinigt, befinden sich also immer noch im Originalzustand. Wir haben das Auto von seinem derzeitigen Besitzer aus Berlin zu Verkauf überlassen bekommen. Dieser hatte das Auto gerade erst gekauft, als ihm ein VW Scirocco TS von 1975 mit weniger als 40.000 km angeboten wurde. So hat er den Scirocco gekauft und uns den noch nicht angemeldeten Ami überlassen. Wir haben das Auto gründlich untersucht und werden zur Auslieferung noch ein paar Kleinigkeiten verbessern. Unser Preis versteht sich inklusive dieser Arbeiten, sowie einer neuen Hauptuntersuchung und einem H-Gutachten. La Missis in nebelgrau mit cremefarbenem Dach und originaler roter Stoffausstattung.

Frage zum Produkt

Auf Wunsch können wir Ihnen für das erste Jahr nach Erwerb Ihres Oldtimers eine Reparaturversicherung anbieten. 
Details finden Sie hier.

{myshariff}

slogan

Wiebestraße 36-37
10553 Berlin

Tel.: +49 (0)30 33 77 83 62

Mo. - Fr. 09:00 bis 19:00 Uhr
Sa. 11:00 bis 17:00 Uhr

Kontakt

Namen eingeben
Email-Adresse eingeben Email-Adresse ist nicht gültig
Nachricht eingeben

Hier finden Sie uns