Telephone Icon  030 33 77 83 62    Facebook Icon   YouTube Icon

Minibus

Hersteller: Citroën H
Preis: 52.000 €

  • Baujahr: 1952
  • 4 Zylinder
  • 1.911 ccm
  • 42 PS
  • 89 km/h

Die Citroën Wellblechlieferwagen der Modellreihe H, wurden von 1947 bis 1982 produziert und 473.289 Stück wurden davon gebaut. Der Lieferwagen wurde aus dem Konzeptfahrzeug TUB entwickelt und wurde daher in Frankreich auch zunächst „Le Tub“ genannt. Das ursprüngliche Modell H (1.200 Kg Nutzlast) wurde 1958 durch die Modelle HZ (850Kg Nutzlast) und HY (1.530 Kg Nutzlast) abgelöst. Pierre Franchiset hatte, quasi im Geheimen, den Wellblechkarosserie mit dem Fahrschemel des 11CV, der Vorderachse des 15 CV und dem Antriebsstrang des TA konstruiert. Das Auto wurde zum erfolgreichsten europäischen Lieferwagen seiner Klasse und gilt heute als der wohl charakteristischste Lieferwagen, die je gebaut wurde. Die Frontantriebskonstruktion ist genial und ihre Robustheit genauso legendär wie ihr praktischer Nutzwert! Die lichte Höhe unter den Trägern im Innenraum beträgt 1,82 Meter und dazwischen 1,88 Meter, somit können die meisten Verkaufskräfte in dem Auto aufrecht stehen! Durch den Frontantrieb ist der Ladeboden völlig eben und von hinten durch eine breite Öffnung sehr gut zugänglich.

Dieser frühe H wurde am 05.12.1957 erstmals zugelassen. Es handelt sich darüber hinaus um eine recht seltene Ausführung mit seitlichen Fenstern über der gesamten Fahrzeuglänge, von denen die hinteren als Schiebefenster ausgelegt sind. Das Auto wurde, wahrscheinlich schon in den späten 1950er Jahren, als Wohnmobil genutzt, aber man könnte einen zeitgenössischen z.B. Kleinbus daraus machen. Das auf den ersten Blick ziemlich patinierte Fahrzeug verfügt jedoch über eine extrem gut erhaltene Substanz und der gesamte Unterboden ist völlig in Ordnung. Als ‘50er H-Modell verfügt der Wagen noch über Winker anstatt Blinker und über eine einzige zentrale Bremsleuchte oben mittig am Heck. Für den heutigen Verkehr müssten allerdings Blinker und „normale“ Bremsleuchten angebracht werden. Dies machen wir jedoch dezent und so, dass der Stil des Wagens erhalten bleibt. Fotos von dieser Lösung, wie wir sie an anderen Fahrzeugen durchgeführt haben, sind verfügbar. Die Winker werden wir, zusätzlich zu modernen Blinkern, in ihrer Funktion belassen. Unser Preis versteht sich für das höchst umfangreich restaurierte Fahrzeug. Die Restaurierung beinhaltet ein komplettes Zerlegen des Autos bis auf die Rohkarosserie, einem anschließenden Sand- und Trockeneisstrahlen des Rohbaus, einer fachgerechten hochwertigen Außen- und Innenlackierung im Originalfarbton gris métallisé AC 109, oder Ihrer Wunschfarbe, denn wir haben den Wagen vorrestauriert und er wartet nun auf die Information in welcher Farbe er denn fertig lackiert werden darf. Für den dann anschließenden Neuaufbau als Fensterbus, jedoch ohne Sitze im Busabteil, benötigen wir etwa neun Monate. Dabei wird auch die gesamte Fahrzeugtechnik revidiert. Sonderwünsche, wie zum Beispiel der Einbau einer Verkaufsklappe, der Einbau eines Edelstahlinnenausbaus zum Cateringfahrzeug kommen allerdings dazu. Ob Sie das Fahrzeug als Bus, Transporter oder food truck fertigstellen lassen möchten liegt bei Ihnen. Auf den Fotos sehen Sie das Fahrzeug im Ursprungszustand, während der Arbeiten und nach Fertigstellung der Grundierlackierung.

Frage zum Produkt

Auf Wunsch können wir Ihnen für das erste Jahr nach Erwerb Ihres Oldtimers eine Reparaturversicherung anbieten. 
Details finden Sie hier.

slogan

Wiebestraße 36-37
10553 Berlin

Tel.: +49 (0)30 33 77 83 62

Mo. - Fr. 09:00 bis 19:00 Uhr
Sa. 11:00 bis 17:00 Uhr

Kontakt

captcha
Neu laden

Hier finden Sie uns